Angebote

100 Jahre Wohnideen von Behn

In diesem Jahr ist es 100 Jahre her, das Emil Behn das Familienunternehmen Maler Behn in Bevensen gründete. Wir schauen zurück auf die Leistung einer Familie, die für die Region und handwerkliche Qualität einsteht. 

Großes Jubiläums-Gewinnspiel

Jetzt Chance nutzen und mit etwas Glück einen VW up! gewinnen!

Am 01. Februar 2021 ist es 100 Jahre her, das der Malerbetrieb Behn gegründet wurde. Anlässlich dieses Jubiläums wollten wir uns bei Kunden, Angestellten und Freunden mit einem Fest bedanken. Aufgrund der derzeitigen Lage müssen wir dies nun auf den Herbst verschieben. Auch unser großes Jubiläums-Gewinnspiel geht in die Verlängerung: Nutzen Sie noch bis zum 30.09.2021 Ihre Chance und gewinnen Sie mit etwas Glück einen VW up! Und das Beste ist: Jetzt gibt es doppeltes Losglück! 

Wie können Sie an der Verlosung teilnehmen?

Mit jedem Einkauf ab einem Gesamtwert von 50,00 Euro erhalten Sie jetzt 2 Teilnahmelose und die Chance auf den Gewinn z. B. Einkaufswert 500,00 Euro = 2x 10 Lose.
Der Gewinner/ die Gewinnerin wir dann im September/Oktober 2021 bei der nachgeholten Jubiläumsfeier ermittelt. Der Aktionszeitraum ist vom 01.07.2020-30.09.2021.

Die Geschichte eines erfolgreichen Familienunternehmens

Nach dem ersten Weltkrieg gründete Maler und Lackierer Emil Behn am 1. Februar 1921 sein Familienunternehmen. Für seinen Meisterbrief musste er 1923 aufgrund der Inflation 1.049.400.000 Mark zahlen aber das war keine Hürde für Ihn. Auch als er im zweiten Weltkrieg eingezogen wurde und das Unternehmen ruhen musste, hielt er an seiner Vision fest ein Familienunternehmen zu schaffen, welches »Aus der Region – für die Region« steht. 

Sohn Willi Behn trat in die Fussstapfen seines Vaters und absolvierte eine Maler und Lackierer Lehre, um dann 1950 mit bestandener Meisterprüfung den elterlichen Betrieb zu übernehmen. Willi Behn und seine Frau Hella Behn bauten das Unternehmen kontinuierlich aus. Aufgrund der guten Auftragslage wuchs die Anzahl der Mitarbeiter. Es kam eine Glaserwerkstatt in Rosengarten dazu und 1970 übernahm Willi Behn die Glaserei Kammann. Auch die Frauen der Familie Behn sind ein Teil des Unternehmens. Hella Behn war mit Büro und dem Einzelhandelsgeschäft im Rosengarten sehr erfolgreich.   

Familientradition über Generationen hinweg

Rolf Behn führte die Familientradition in dritter Generation weiter. Der Malermeister übernahm den Familienbetrieb 1982 und vergrößerte ihn. Es entstand ein hochwertiges Sortiment an Raumausstatter Produkten. Mit Glasermeister Karl-Heinz Tute erhielt er einen Partner für die Glaserei, in der das Angebot ebenfalls erweitert wurde. 1996 übernahmen Rolf Behn und Karl-Heinz Tute dann die Tischlerei Wöhling in Bienenbüttel. Gleichzeitig wurde der angehende Tischlermeister Volker Barenschee in das Unternehmen integriert. Rolf Behn vereinte mit der Tischlerei, Glaserei und dem Malerbetrieb drei Gewerke unter einem Dach. Auch ehrenamtliches Arrangement für den Berufsstand und die Region wird in der Firma Behn großgeschrieben. Rolf Behn war von 2011 bis 2019 Obermeister der Malerinnung Uelzen- Lüchow/Dannenberg und von 1993 bis 2011 war er Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses der Innung.  

Übernahme durch die Glander-Gruppe

2019 übernimmt Kay-Christian Glander das Familienunternehmen und führt es im Sinne des Gründers weiter. Glander baute selbst, mit dem WohnStore, in kürzester Zeit ein familiengeführtes Unternemen auf. Heute umfassen seine Unternehmen vier Inhabergeführte Firmen die an sechs Standorten im Raum Lüneburg, Uelzen und Hamburg verrortet sind, darunter die Firma Behn. Wie Rolf Behn setzt er auf Qualität und handwerkliches Know-how und das Prinzip alle handwerklichen Dienstleistungen unter einem Dach zu vereinen. Die Geschichte wird weitergeschrieben.

Durch die Corona-Pandemie ist bereits die Feier zur Neueröffnung der modernisierten Behn Filiale ausgefallen auch das Jubiläum zur 100-Jahr-Feier wird auf den Herbst verschoben. Eine Feier wird es aber geben!